Berge fotografieren


Der weitläufige Gornergletscher, das Monte Rosa Massiv, glasklare Bergseen und das Matterhorn,
das wie ein ungeschliffener Diamant über Zermatt thront. Der Berg mit seiner markanten Gestalt bietet
ein Traumsujet für Landschaftsfotografen.
Bei diesem Fotoworkshop führe ich Sie zu den besten Spots in der Matterhorn-Region. Ich zeige Ihnen, wie Sie Ihre Traumbilder verwirklichen. Wollten Sie immer schon das Matterhorn bei Sonnenaufgang oder Nachtaufnahmen der Walliser Gletscher einfangen? Wir fotografieren in der Nacht, zur blauen und goldenen Stunde sowie bei Sonnenaufgang und -untergang. Zermatt bietet atemberaubende Berglandschaften inmitten von 38 Viertausendern!
Im Folgenden finden Sie den detaillierten Ablauf des Workshops:

03. September
Nachdem Sie Ihre individuelle Anreise hinter sich haben, treffen wir uns im
Bergdorf Zermatt um 13:30 Uhr. Ab Zermatt fahren wir gemeinsam mit der
Gornergrat-Bahn zu unserer ersten Unterkunft hoch in die Berge. Wir checken
ein. Danach geht es ums Fotografieren, bis wir früh Abendessen. Anschließend
folgt ein kurzer Aufstieg zu einem Foto-Spot, wo wir den Sonnenuntergang
verbringen werden. Ist der Himmel klar, können wir lange bleiben, um die
Sterne zu fotografieren.

04. September
Frühmorgens beginnen wir im Dunkeln unsere kurze Wanderung zu unserer
Foto-Location. Wir fotografieren bei Sonnenaufgang die Walliser 4000er.
Danach kehren wir zum Hotel zurück, um zu frühstücken. Wir checken aus und machen uns auf den Weg zu unserer nächsten Bleibe, einer Berghütte. Dort
fotografieren wir ab dem Nachmittag bis in die Nacht die fantastische Bergwelt.
Je nach Wetter fotografieren wir Spiegelungen vom Matterhorn und die Sterne.

05. September
Zeitlich in der Früh geht es vor Sonnenaufgang zu unserer Foto-Location. Bei bestem Licht fangen wir erneut die Walliser Bergwelt ein, bis es zurück zur Berghütte geht, wo wir frühstücken. Anschließend besprechen wir die Bilder, die beim Workshop entstanden sind. Die Bildbearbeitung liegt im Vordergrund.
Zurück nach Zermatt fahren wir gegen Mittag, wo der Fotoworkshop endet.

Empfohlene Kameraausrüstung:

  • Kamera (DSLR oder Systemkamera)
  • Objektive vom Weitwinkel bis zum Tele finden ihre Anwendung (16mm bis 200mm, bezogen aufs Vollformat)
  • Speicherkarten, Reserveakkus, Regenschutz für die Kamera
  • Ein stabiles Stativ ist die Grundvoraussetzung für scharfe Bilder.
  • Falls vorhanden, nehmen Sie bitte Ihre Filter mit: insbesondere einen Polarisationsfilter und Grauverlaufsfilter.

Tipps:
Bitte nehmen Sie sich für unterwegs Verpflegung mit. Da sich das Wetter im Gebirge rasch ändern kann, ist passende Kleidung wichtig (Regenjacke, Regenhose). Zudem sind feste Wanderschuhe und Kleidung im Zwiebelprinzip ratsam. Vergessen Sie auch Sonnenschutz und eine Kopfleuchte nicht.

Fitness:
Kurze Wanderungen mit Fotoausrüstung auf einfachen Bergwanderwegen von etwa 1h.
Tageswanderzeit insgesamt: ca. 4h.

Beachten Sie, dass Zermatt autofrei ist. Reist man mit dem Auto an, so fährt man bis Täsch, wo sich
ein großer Parkplatz befindet. Ab Täsch fährt die Matterhorn-Gotthard-Bahn im 20-Minuten-Takt nach
Zermatt. Als Alternative zum Auto können Sie die komplette Anreise mit dem Zug bewältigen.

Übernachtungen:
Bitte bedenken Sie, dass wir uns beim Workshop abgeschieden in den Bergen befinden. Damit wir die Wanderungen zu den Foto-Spots gemeinsam starten können, ist es wichtig, dass wir in den gleichen Hotels übernachten. Wir empfehlen, die erste Nacht (03. auf 04. September 2019) im Riffelhaus auf dem Riffelberg (https://riffelhaus.ch) zu verbringen. Die Gornergrat-Bahn führt von Zermatt direkt zum Hotel (Station Riffelberg).

Für die zweite Nacht (04. auf 05. September 2019) empfiehlt sich die Fluhalp-Hütte (https://www.fluhalp-zermatt.ch) beim Stellisee. Bei der Fluhalp-Hütte gibt es Doppel- und Einzelzimmer sowie ein Matratzenlager. Da dieses Bergrestaurant einer klassischen Berghütte entspricht, befinden sich die WC’s bzw. Badezimmer am Gang. Zur Fluhalp-Hütte kommt man ebenfalls über Zermatt - diesmal mit einer Gondel (Station Blauherd).

Die Hotelkosten sind nicht in der Teilnahmegebühr des Workshops enthalten.

Geben Sie bei der Buchung Ihrer Unterkunft bitte den Code »Fotoworkshop Matterhorn mit der Heidelberger Sommerschule« an.

Termin

3. - 5.9.2019

Ort

tba.

Preis

799,00 € inkl. MwSt.

Die Teilnehmerzahl ist auf 10 Personen begrenzt.



Markus Thek

Markus Thek entdeckte schon in jungen Jahren seine Leidenschaft für die Landschaftsfotografie. Er lebt in der Schweiz, wo zunächst die Alpen zu seinem fotografischen Schwerpunkt wurden. Als er von 2014 bis 2016 über zwei Jahre lang in Chile lebte, fühlte er sich besonders in abgeschiedenen Naturlandschaften wohl, die er in der Atacamawüste, im Zentrum des Landes oder in Patagonien fand. Zusammen mit seiner Reisezeit verbrachte er bis jetzt drei Jahre im langgezogenen Andenstaat – Tendenz steigend. Das Land Chile setzte er aufwendig, fotografisch in Szene und erst kürzlich erschien sein Bildband „Chile - Land der Gegensätze“. Das Buch zeigt ein Kaleidoskop majestätischer, rauer Landschaften voller Weite und Stille. Seine Erfahrungen und Kenntnisse gibt er in Form von Fotoworkshops und -touren sowohl in Europa als auch in Südamerika weiter.