Licht, Zen und Bokeh


Einfach schöne Porträts – oder wie man mit Available Light und mit künstlichem Licht mit wenig Aufwand on location ein ansprechendes Licht zaubert. Dazu gehört auch, das Modell mit dem Mittel der geringen Schärfentiefe in den Vordergrund zu rücken. Wir werden keine schweren und teuren Portys verwenden, sondern ganz zen-like entweder mit dem Tageslicht auskommen oder mit ein paar kleinen Speedlights oder LED-Videolichtern das Licht vor Ort ergänzen. Ihr werdet selbst kreativ sein, schönes Licht erkennen und Eure Fotos vor dem ersten Klick bereits planen und visualisieren.

Die Themen in der Kürze
Licht setzen, schönes Bokeh erzielen, Bokehramen aufnehmen, auch nachts perfekt fokussieren, tilten und shiften, synthetisches Bokeh nutzen, Beautyretusche anwenden

Technische Voraussetzungen

Ihr solltet auch im manuellen Modus flott eine passende Belichtung aufs Umgebungslicht einstellen können und auch den Fokus exakt setzen können. Ein Rat wie der folgende sollte Euch verständlich sein: „Stell auf Blende 2.8, ISO 400 und 1/80 Sekunde; nimm einen passenden Fokussensor am Rand.“

Was die Teilnehmer mitbringen sollten
Kamera, lichtstarkes Porträtobjektiv. Speichermedien, Ersatzakkus, Kamerahandbuch, evtl. Aufsteckblitz.
Für Sony: Blitzschuhadapter.
Hilfreich, aber nicht zwingend erforderlich ist eine Display-Lupe.

Termin

10. - 11.6.2017

Samstag ist Beginn um 9.30 Uhr (ab 9 Uhr Registrierung), Ende gegen 18 Uhr. Danach findet noch eine Nachtsession von 21-23 Uhr statt. Am Sonntag Beginn um 9.30 Uhr, Ende gegen 15:00 Uhr

Ort

Atelier Kurus in der Lutherstr.13, 69120 Heidelberg.

Preis

695,00 € inkl. MWSt.

Die Teilnehmerzahl ist auf 7 Personen begrenzt.

Hotels in Heidelberg

Falls Sie in Heidelberg übernachten möchten: Wir haben eine Liste von empfehlenswerten Hotels in Heidelberg zusammengestellt.


Tilo Gockel

Tilo Gockel hat auf dem Gebiet der Bildverarbeitung promoviert und unterrichtet mittlerweile an der Hochschule Aschaffenburg die Fächer Signalverarbeitung und Technische Fotografie 1+2. Er schreibt seit Jahren regelmäßig für die Zeitschriften DOCMA, digit!, FotoMagazin, Photographie und hat bereits mehrere Fachbücher veröffentlicht. Auf seinem Blog www.fotopraxis.net informiert er rund um die Themen Blitztechnik, Fototechnik und Photoshop, gibt viele Tricks weiter und schneidet auch immer wieder gerne mal alte Zöpfe ab.

In seinem aktuellen dpunkt-Buch „Bokeh! – Fotografieren mit seidenweicher Unschärfe“ zeigt er die Techniken, um Bilder mit dem angesagten Schmelz zu veredeln.