Fine Art Photography


Ganz gleich, ob Sie Amateur oder Profifotograf sind, analog oder digital, schwarz-weiß oder in Farbe fotografieren, dieser Workshop wird Ihnen helfen, Ihre fotografischen Kenntnisse und Fertigkeiten sowie Ihr Gefühl für die richtige Inszenierung von Motiv, Licht und Komposition zu entwickeln. Bruce Barnbaum und Alexander Ehhalt sind bekannte, erfahrene Fotografen, die neben den kreativen "Soft Skills" der Fotografie auch die analogen und digitalen Techniken meisterhaft beherrschen und Ihnen konkrete Hilfe und technische Unterstützung im Workshop anbieten werden.

Die diesjährige Meisterklasse wird im Atelier Kurus in Heidelberg stattfinden. Der Workshop bietet sowohl "Outdoor-Sessions", also Fotoshootings an ausgewählten interessanten Locations als auch "Classroom sessions", in denen neben den Vorträgen und Präsentationen der Referenten sowohl die Arbeiten der Referenten als auch die Arbeiten der Teilnehmer ausführlich und kritisch diskutiert werden. Jeder Teilnehmer sollte zum Workshop 8 bis 10 eigene Arbeiten mitbringen. Erfahrungsgemäß gehören diese „Idea Sessions“ genannten Reviews zu den Highlights des Workhops.

Im Rahmen des Workshops werden auch fortgeschrittene Techniken des digitalen Fotoworkflows und spezielle Aufnahmetechniken gezeigt.

Die Workshoptage beginnen früh und enden oft spät am Abend, so dass ausreichend Gelegenheit für intensives Arbeiten und intensive Gespräche besteht.

Die Workshopsprache ist englisch, so dass Englischkenntnisse bei den Teilnehmern vorausgesetzt werden. Ebenso vorausgesetzt werden solide fotografische Grundkenntnisse.

Termin

6. - 10.9.2017

Alle Tage beginnen um 9 Uhr (am ersten Tag Registrierung an 8:30 Uhr) und Ende gegen 17 Uhr. Am letzten Tag Beginn um 9 Uhr und Ende gegen 15 Uhr

Ort

Atelier Kurus in der Lutherstr.13, 69120 Heidelberg.

Preis

995,00 € inkl. MWSt.

Die Teilnehmerzahl ist auf 12 Personen begrenzt.

Hotels in Heidelberg

Falls Sie in Heidelberg übernachten möchten: Wir haben eine Liste von empfehlenswerten Hotels in Heidelberg zusammengestellt.


Bruce Barnbaum / Alexander Ehhalt

Bruce Barnbaums fotografische Karriere begann als Amateur in den 60-er Jahren, und die Liebe und Leidenschaft für die Fotografie ist auch nach 50 Jahren noch präsent – selbst nachdem sie zu seinem Beruf wurde. Bruce gilt als einer der besten Fine-Art-Drucker und Landschaftsfotografen weltweit, sein Gespür für Komposition und Lichtgestaltung sind einmalig.
Die Arbeiten Bruce Barnbaums werden weltweit in Galerien gezeigt und sind Bestandteil vieler öffentlicher und privater Sammlungen. Er ist Autor zahlreicher Bücher, unter anderem auch des Bandes „The Art of Photography“, das als Meilenstein in der fotografischen Literatur gilt und in viele Sprachen übersetzt wurde.

1964 in Heidelberg geboren, entdeckte Alexander Ehalt schon früh seine Passion für die Landschaftsfotografie. In den 30 Jahren, in denen er bereits als Fotograf agiert, hat er nicht nur seine photographischen Techniken und seine visuelle Wahrnehmung in der Werbefotografie verfeinert, sondern sich auch verstärkt auf seine persönliche Leidenschaft – Natur und Landschaften – konzentriert. So fotografierte er 1988 ein ganzes Jahr mit der Großbildkamera Neuseeland. Seitdem hat er sich auf zahlreichen Reisen weltweit stets konsequent der Reportage sowie der Landschafts- und Panoramafotografie gewidmet. Viele Jahre bereiste er intensiv die abstrakten Wüstenlandschaften und Canyons des Südwestens der USA, in den letzten Jahren eher den Norden wie Irland, Schottland, Island und die Lofoten aber auch die Toskana und Venedig. Er bildet seit über 25 Jahren Fotografen aus und unterrichtet Workshops für Fine Art Photography zusammen mit Bruce Barnbaum sowie in seinen eigenen Kurse. Mit seinen Magnum-Kalenderprojekten VENEZIA, ISLAND und BLICK AUFS MEER im Verlag Edition Panorama wurde er mit dem Gregor Photo Calendar Award auch international ausgezeichnet. Alexander Ehhalt arbeitet als selbstständiger Fotograf, ist Mitbegründer des Fotostudios Lossen Fotografie Heidelberg und der Heidelberg Images Fotogalerie est. 2005.